Krankheit ist ein Bewusstseinsproblem

Krankheit ist ein Bewusstseinsproblem

Krankheit ist ein Bewusstseinsproblem

Krankheit ist ein Bewusstseinsproblem

Krank sein gehört zum Menschen wie das Unkraut zum Garten, das wissen wir. Krankheit bekommt man halt! Das fängt ja schon lange vor der Geburt an … so ist das System, die schwangere Frau geht zum Arzt und ihr werdendes Kind wird regelmäßig untersucht … ist es etwa krank? Ich meine nur, denn der Arzt ist ja nicht für den Gesunden, sondern für den Kranken zuständig! Ich komme mit dieser Art, ein neues Leben in Empfang zu nehmen, nicht wirklich klar, schon vorgeburtlich werden Krankheiten gesucht … anstatt in der Schwangerschaft das natürlichste der Welt zu sehen wird die werdende Mutter als krank angesehen. Dann kommt das Baby normalerweise auch noch in einem Krankenhaus zur Welt … Krankenhaus? … naja Geburtshäuser werden immer weniger … wären aber natürlicher, oder? Alles was mit dem Wunder Neues Leben zu tun hat wird krank gemacht! Aus dieser Zeit, als wir selber in Mamas Bauch waren, tragen wir schon diese Prägung in uns … wir sind krank, muss ja sein … wir waren ständig beim Arzt, hatten Untersuchungen, mitunter wurden wir schon durch den Bauch unserer Mama mit einer Nadel gepiekt! Dann kamen wir ja auch noch in einen Krankenhaus zur Welt, wahrscheinlich an Geräten die furchtbare Geräusche machen angeschlossen. Vielleicht wurden wir gar in den Kopf gepiekt … vielleicht haben wir auch schon Medikamente bekommen als die Wehen eingeleitet, gestoppt, dann doch wieder beschleunigt wurden … oder wir wurden gewaltsam aus Mamas Bauch geschnitten … wie ein Fremdkörper, wie etwas bedrohliches aus Mama heraus entfernt! Dann wieder regelmäßig Untersuchungen und nicht zu vergessen … wir werden auch noch in regelmäßigen Abständen bewusst vergiftet … geimpft ist die nettere Umschreibung! Ich weiß schon, dass ich mir mit diesen Aussagen keine Freunde mache und es ist schon klar, dass es Bereiche gibt, in denen die Medizin unabkömmlich ist … auf was möchte ich hinaus? Auf den Glaubenssatz … man gibt dem Körper eine Chemikalie, die dann den Kampf mit der Krankheit aufnimmt und diese dann besiegt! Praktisch! Mich stört daran, dass der Mensch sich als Maschine sieht, Krankheit ist etwas was von außen in diese Maschine eindringt und anfängt den Betriebsablauf zu stören, der Maschine Schaden zufügt oder sie gar zerstört! Nun kommt der Arzt ins Spiel, welcher der Maschine Chemikalien einflößt um den Schaden zu beheben, funktioniert dies nicht werden die betroffenen Teile entfernt oder ausgetauscht! Dieses Maschinendenken gefällt mir nicht … die Materialisten sind der Meinung … das dies der Geist sei, das Leben soll das sein … na ja spirit = Geist, Hauch, ein … ich atme! Also folglich bin ich eine Maschine, die lebt und in die Werkstatt muss, wenn sie nicht funktioniert! Solche Materialisten mechanisieren und schränken ein!

Wie krank diese unsere Welt mit ihren Glaubenssätzen doch ist! Warum nicht endlich Bewusster werden und aus dieser Welt voller Überzeugungen aussteigen? Machen wir doch unsere eigenen Erfahrungen … uppsss! Da könnten wir aber feststellen, dass das Leben viel reicher und vielfältiger ist als wir es uns je vorstellen konnten … Vorsicht das Leben könnte lebendiger und bunter werden. Denn wenn diese Erde und unser Leben nur ein „Jammertal“ wären, das man ertragen muss, wenn unser Körper, unsere Existenz nur mit Sünde behaftet wäre und unsere natürliche Sexualität immer nur als „böse“ bezeichnet und bewertet wird, wie können wir dann erwarten glücklich und gesund zu sein! Bei manchen von uns ist wohl viel Arbeit nötig … Mauern müssen da eingerissen werden … Schutt weggeräumt werden … der gesammelte Hausrat gehört auf dem Müll … aber mit jedem weggeworfenen Müllsack, voll mit unseren Glaubenssätzen und Vorstellungen … wird unser Fühlen und Empfinden leichter werden … wir sehen plötzlich Dinge, die wir nie gesehen haben … wir spüren, was wir nie gespürt haben … wir greifen plötzlich zum Leben und werden es zu lieben beginnen!